Reisebericht - KSK Eching

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Reisebericht

Vereinsausflüge > 2019 - Prag

Vereinsausflug nach Prag und zum Moldau-Stausee vom 20. bis 22. September 2019

Der Vereinsausflug der KSK Eching führte in diesem Jahr in die Hauptstadt Tschechiens nach Prag. Bereits um 6:00 Uhr startete die Reisegruppe in Viecht. Der Weg führte über Regensburg, die A93 und A6 über die deutsch-tschechische Grenze bei Waidhaus. Nach der Frühstückspause auf dem Rastplatz Rozvadov fuhren die Reiseteilnehmer weiter über die E50 nach Prag, wo unsere charmante Reiseführerin Jana am Hotel Golf bereits auf uns wartete. Vom Kloster Strachov aus bot sich der Reisegruppe ein imposanter Blick auf die verschiedenen Stadtteile Prags, auf den Aussichtsturm Petrin, der als Kopie des Pariser Eiffelturms errichtet wurde und den Fernsehturm.  Bei der Stadtrundfahrt bekamen die Reiseteilnehmer einen ersten Eindruck von der Stadt an der Moldau. Nach der Mittagspause begab sich die KSK-Eching auf ein Schiff, um von der Moldau aus die zahlreichen Sehenswürdigkeiten vom Fluss her in Augenschein nehmen zu können. Voller neuer Eindrücke ging es zum Hotel Diplomat, wo der Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklang.
Gleich zu Beginn des zweiten Tages stand die Besichtigung der Burganlage Hradschin auf dem Programm. Hier residierten über tausend Jahre die böhmischen Fürsten und Könige und ist jetzt Residenz des tschechischen Präsidenten.  In der Burganlage erfuhr die Reisegruppe vieles über die Geschichte Prags und natürlich auch über den Prager Fenstersturz. Die Besichtigung der Basilika St. Georg, wo man des kürzlich verstorbenen Mitglieds Josef gedachte, des St. Veits Doms und des goldenen Gässchens  schlossen sich an. Nach der Mittagspause führte der Weg hinunter in die Stadt, vorbei am Lobkowicz-Palais, dem Sitz der deutschen Botschaft in Prag bis zur Karlsbrücke mit den zahlreichen Statuen. Eine der ältesten und bekanntesten ist die des hl. Nepomuks, der von der Brücke in den Tod gestürzt wurde. Die Führung endete in der Altstadt am Rathaus, wo die Reiseteilnehmer einen Blick auf die zweiteilige astronomische Uhr werfen konnten. Zum Abschluss des Tages traf sich die KSK Eching im Souterrain des Gemeindehauses, einem prachtvollen Jugendstil-Gebäude, wo bei einem 3-Gänge Menü die Erlebnisse des Tages ausgetauscht werden konnten. Für gute Stimmung sorgte das Musiker-Duo Josef Jehlik  und Partner.
Nach dem Frühstück hieß es Abschied nehmen von Prag. Die Fahrt führte nach Südböhmen zur Burg Orlik, die hoch über der Moldau in einer landschaftlich sehr reizvollen Gegend im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Während der einstündigen Führung erhielt die Reisegruppe viele Informationen über die Geschichte der Burg und das Schicksal der Bewohner. Danach fuhren die Reiseteilnehmer auf dem Moldau-Stausee Lipno  zur Anlegestelle bei der Burg Klingenberg.
Nach der Kaffeepause fuhr die Reisegruppe über Strakonitze, wo die Kaffeepause eingelegt wurde, und Philippsreut wieder zurück ins heimatliche Bayern. Und wie schon bei den Vereinsausflügen in den vergangenen Jahren durfte auch in diesem Jahr der Ausflug nicht enden ohne gemeinsames Abendessen. Im Gasthof Räucherhansl konnten die Reiseteilnehmer den Ausflug nochmals Revue passieren lassen.
Als die KSK-Eching gegen 21:30 Uhr wieder wohlbehalten in Viecht ankam, waren sich alle einig. Auch in diesem Jahr war der Vereinsausflug wieder ein großer Erfolg.


Vielen Dank an Richard und Roswitha für die hervoragende Vorbereitung und Durchführung der Reise.

Besten Dank an Andreas für die vielen Fotos.

Vielen Dank auch an unseren Chauffeur Hans vom Busunternehmen Weingartner, der uns sicher hin und zurück brachte.

 

symptoma.es
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü