Hauptvers. 2017 - KSK Eching

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Hauptvers. 2017

Hauptversammlungen

Ein halbes Jahrhundert bei der KSK

In der Jahresversammlung der KSK am Dreikönigstag im Gasthaus Forster am See erfuhr man, dass die KSK wieder sehr aktiv war und der Zusammenhalt innerhalb der Kameradschaft gut ist. Zudem berichtete Reservistensprecher Josef Graf von vielen sehr guten Ergebnissen bei Schießwettbewerben. Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung.

Schriftführer Georg Sedlmeier trug zuerst den ausführlichen Jahresbericht 2016 vor. Höhepunkt war der große Kameradschaftsabend im April, bei dem 57 Kameraden für 20-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt wurden. Echings KSK-Vorsitzender Richard Baumgartner ließ anschließend noch einmal das Vereinsjahr 2016 Revue passieren. Sehr gut besucht war demnach das Starkbierfest. Die Weihnachtsfeier mit Versteigerung brachte ein neues finanzielles Rekordergebnis ein. Baumgartner stellte abschließend fest: "Die KSK ist sehr gut aufgestellt". Auch Bürgermeister Andreas Held und Kreiskriegervorsitzender Schemmerer lobten anschließend in ihren Grußworten die überaus aktive KSK Eching. Bürgermeister Andreas Held informierte außerdem, dass die Gemeinde dringend drei bis fünf Wohnungen für anerkannte Flüchtlinge und ihren Familiennachzug suchen würden.

Die KSK Eching ist aber nicht nur gesellschaftlich aktiv, sondern auch sehr erfolgreich bei Schießwettbewerben unterwegs, wie Reservistensprecher Josef Graf in seinem Bericht aufzeigte. Beim KSK-Winterpokalschießen im Januar war die KSK Eching mit fünf Mannschaften angetreten; die beste Platzierung holte die KSK Eching II mit dem vierten Platz. Gesamtsieger beim eigenen KSK-Großkaliberschießen im März wurde Paul Langer. Höhepunkt in 2016 war die Beteiligung am 36. Internationalen Mannschaftsschießen im September in Tirol. Nachdem im Vorjahr bereits die KSK Eching I den ersten Platz erreicht hatte, gelang dies diesmal der KSK Eching II.

Während der Versammlung standen auch herausragende Ehrungen an. Kreiskriegervorsitzender Johann Schemmerer zeichnete Christian Buron für seine außerordentlichen Verdienste um die KSK Eching mit dem großen Ehrenzeichen mit silbernem Eichenkranz aus. Christian Buron hat bereits zehn Jahre das Amt des zweiten Vorsitzenden inne. Sebastian Hadersdorfer erhielt aus den Händen von Schemmerer ebenfalls das große Ehrenzeichen mit silbernem Eichenkranz. Hadersdorfer ist bereits seit zwölf Jahren Fahnenbegleiter. KSK-Vorsitzender Richard Baumgartner ehrte für 35-jährige Mitgliedschaft Willi Eder, Anton Eichner, Thomas Fröschl, Anton Huber, Anton Penker, Dietmar Pieper, Rainer Polland, Ludwig Reitmeier, Franz Ruhland und Bartholomäus Zehentner. Zweiter KSK-Vorsitzender Christian Buron zeichnete den Vorsitzenden Richard Baumgartner für 35-jährige Mitgliedschaft aus. Besondere Ehre wurde Konrad Eichner zuteil, der der KSK Eching bereits schon 50 Jahre die Treue hält.


(Quelle: Landshuter Zeitung vom 9. Januar 2017)

 

symptoma.es
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü