125-Jahrfeier - Freitag - KSK Eching

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

125-Jahrfeier - Freitag

Chronik

125-jähriges Gründungsfest - 29. Mai bis 01. Juni 1998 - Kameradschaftsabend

Dank für die Plege der Tradition

Mit einem Standkonzert vor dem Kriegerdenkmal in Viecht mit den Musikern des Gebirgsmusikkorps 8 aus Garmisch-Partenkirchen und einem Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche hatte das 125järige Gründungsfest der Krieger- und Soldatenkameradschaft Eching am Freitag nachmittag begonnen.
Im Festzelt fand am Abend schließlich ein Kameradschaftsabend statt, bei dem die Kriegsteilnehmer und langjährige Vereinsmitglieder geehrt wurden. Der Schirmherr, Landrat Josef Neumeier, erinnerte in seinem Grußwort daran, welche wertvollen Beiträge die Krieger- und Soldatenkameradschaftsvereine für das gesellschaftliche Zusammenleben leisten durch ihr ehrliches Bekenntnis zur Geschichte und ihre Liebe zur Heimat.
Anschließend wurden 45 Kriegsteilnehmer und langjährige Vereinsmitglieder mit Urkunden und Ehrenabzeichen geehrt. 1. Vorsitzender Richard Baumgartner und sein Stellvertreter Franz Schubert nahmen gemeinsam die Ehrungen vor. Der Vorsitzende des Krieger- und Soldatenvereins Landshut, Erwin Sedlmeier, zeichnete außerdem Richard Baumgartner und Thomas Fröschl aus: Richard Baumgartner wurde für seine zwölfjährige Tätigkeit in der Vorstandschaft - acht Jahre als Schriftführer und vier Jahre als Vorstand der Echinger KSK - mit dem silbernen Ehrenzeichen mit Urkunde geehrt. Thomas Fröschl erhielt ebenfalls das silberne Ehrenzeichen für zwölfjährige Arbeit als Kassier.
Die Vorstellung von Fahnenmutter, Fahnenbraut und Festdamen und Festmädchen schloß den offiziellen Teil ab. Zur guten Stimmung im Festzelt trug die Festkapelle "Haunwanger Musikanten" unter der Leitung von Josef Eichner bei, die mit einem flotten Programm die Besucher ebenfalls zu begeistern wußte.



Quelle: Landshuter Zeitung vom 2. Juni 1998.

 
 

symptoma.es
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü